Baynaa's Welt
Baynaa's Welt

Online-Workshop

Einführung

 

Der Kern des Schamanismus ist nicht die Magie oder die Wunderheilung, sondern die Selbsterkenntnis. Dahinter steht die Überzeugung aus Erfahrung, dass der Mensch nicht nur aus Fleisch und Blut besteht, sondern eine wesentlich geistig-spirituelle „Natur“ besitzt und über energetische, schwingungsartige Wechselwirkungen mit den anderen Menschen und Lebewesen, der Natur und letztlich dem ganzen Universum verbunden ist.

 

Allerdings sind sich die meisten Menschen ihres eigenen geistig-spirituellen Wesens und dieses Kontaktes nicht (mehr) bewusst und der Schamane hat die Aufgabe oder Mission, diese Verbindung wiederherzustellen und den Selbsterkenntnis-Prozess der Menschen voranzubringen, im besten Sinne des Begriffes Re-ligio und der Forderung des „Erkenne dich selbst“.

Die Probleme, welche die Menschen haben, seien es körperliche oder geistig-seelische, werden durch negative Energien erklärt, die den Körper und den Geist beeinflussen. Auf diese bezieht man sich häufig durch Allegorien wie „Dämonen“ oder „böse Geister“. In diesem Bereich der allegorischen Beschreibung der spirituellen Phänomene unterscheidet man die drei kosmischen Ebenen: Himmel, Erde und Unterwelt.

 

Der Schamane ist fähig, sich in und zwischen den drei Ebenen zu bewegen und mit den sich dort befindenden Energien oder Phänomenen zu kommunizieren und zu arbeiten, mit den Geistern der Toten und der Lebenden, den Göttern und den Dämonen. Die Fähigkeiten des Schamanen erwachsen aus seinen Erfahrungen, insbesondere denen, die er in seinem Initiationsprozess gemacht hat. Durch die Prüfungen, die er dort bestehen musste, insbesondere die Reinigung, der rituelle Tod und die Wiederauferstehung, ist ihm die Unsicherheit und Verwundbarkeit der menschlichen Seele vertraut und er lernt die Mittel und Wege, diese zu verteidigen. Seine Erfahrungen beziehen sich auf das Spirituelle, das Heilige.


Die Workshops

 

Die Teilnehmer werden in einige der Techniken eingeführt, mittels derer man Zugang zu der nicht-alltäglichen Realität erlangt, um neue Erkenntnisse zu gewinnen und im besten Fall auch Heilung und die Lösung von Problemen zu erreichen sowie andere Menschen zu begleiten.

 

Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der klassischen schamanischen Reise, einer der wichtigsten Methoden, um Zugang zur nicht-alltäglichen Realität zu bekommen und die verborgene innere Welt zu erforschen, die man sonst durch die Mythen und die Träume kennt.

 

Unterstützt von der schamanischen Trommel können die Teilnehmer den besonderen Bewusstseinszustand der schamanischen Reise erfahren und lernen, wie man mittels dieser Arbeit die spirituelle Kraft wiederherstellen und zum Nutzen der Gesundheit und auch für Bedürfnisse des Alltags einsetzen kann.

Insbesondere wird dem gegenseitigen Austausch über die gemachten Erfahrungen ausreichend Platz gegeben.


Die Suche nach dem Krafttier


Die Rückverbindung mit unserer Kraft, unserem Wissen und dem Schutz

Die Krafttiere sind Begleiter auf dem spirituellen Weg, die Unterstützung, Rat und Schutz geben. Sie stellen eine Verbindung her zwischen der Natur und der Welt der Menschen und helfen uns, mit der spirituellen Welt zu kommunizieren, die sowohl die materielle Basis unserer Existenz als auch den Bereich der mentalen und energetischen Phänomene durchdringt.

 

Die Suche nach dem Krafttier erfolgt durch eine besondere Art von schamanischer Reise, bei der man von einem Führer begleitet wird.

Das Überraschende ist, dass man sein Krafttier nicht selbst auswählt, sondern dass diese Verbindung schon seit langer Zeit besteht, so als ob man mit seinem Krafttier geboren worden wäre und es nun kennenlernt, indem es sich zeigt bzw. manifestiert.

 

Danach ist man in der Lage, andere schamanische Reisen mit freier Themenwahl zu unternehmen, um weitere Fragen des alltäglichen Lebens oder der spirituellen Suche zu erforschen.


Der schamanische Tanz

 

Der schamanische Tanz ist eine Form des natürlichen körperlichen Ausdrucks, der dabei hilft, ohne den Gebrauch irgendwelcher Substanzen einen veränderten Bewusstseinszustand zu erreichen, indem er zu einer Beruhigung der Gedanken-Prozesse beiträgt.

 

Der Körper geht in der Bewegung auf, wobei die Gedanken durch den Rhythmus der schamanischen Trommel im Hier und Jetzt verbleiben. Dies ermöglicht dem Bewusstsein eine Fokussierung auf subtilere Wahrnehmungen, wobei sich die Aufmerksamkeit von der Trommel unterstützt erweitert und durch die Atmung und die Visualisierung immer mehr einstimmt und verfeinert.

 

Der schamanische Tanz ermöglicht den Zugang zu erweiterten Bewusstseinszuständen und zielt auf eine Harmonisierung der drei grundlegenden energetischen Zentren ab – Körper, Gefühl und Geist.


Ablauf des Workshops

 

Anmerkung: Dieser Workshop ist sowohl für neue Teilnehmer gedacht als auch für solche, die schon an früheren Workshops teilgenommen haben. Im letzteren Fall ist die Empfehlung, die schon früher gemachten Arbeiten gemeinsam mit den neuen Teilnehmern nochmals aufzunehmen, was zum einen ermöglicht, diese zu aktualisieren, und zum anderen die gemeinsame Erfahrung bestärkt.

Im ersten Teil des Workshops werden die Teilnehmer an die schamanischen Arbeiten herangeführt, insbesondere an die schamanische Reise und das Thema des Krafttiers.

 

Folgende Themen werden in einzelnen behandelt:

    • Einführung in die schamanische Reise
    • Die Suche nach dem Krafttier
    • Erste Anwendungen der Arbeit mit dem Krafttier
    • Der schamanische Tanz
    • Einführung in die energetischen Arbeiten


Ziele und Elemente

 

Es wurde bereits angedeutet, dass wir alle in ein Geflecht von Beziehungen eingebunden sind – sowohl auf materieller als auch auf geistiger und energetischer Ebene. Dieser letzte Aspekt zeigt sich besonders bei der Arbeit mit dem eigenen energetischen Feld, die einem den Zugang zur Erfahrung und einem höheren Verständnis dessen eröffnet, was man wirklich „ist“, dem eigenen Wesen – über den Körper und das Ich hinaus.

 

Um dieses Wesen zu entdecken, ist es notwendig, sich von den Lasten bzw. Ladungen zu befreien, die sich im Laufe des Lebens angesammelt haben. Dies erfordert, dass die Teilnehmer in die tieferen Ebenen eintreten, die sogenannte Unterwelt, um sich mit den dort befindlichen Phänomenen auseinander zu setzen – seien es Ängste, nicht gelöste biographische Situationen oder eine allgemeine Weise, in der Welt platziert zu sein, die den inneren Befreiungsprozess behindert.

 

Dabei kann man auf unterstützende Elemente zählen, insbesondere das Krafttier, das bereits zuvor konfiguriert wurde. Alles in allem geht es darum, seine eigene Seele wiederzugewinnen und die Ladungen zu erkennen, die den Weg des Aufstiegs behindern.

 

In einem zweiten Teil werden Arbeiten vorgeschlagen bzw. Elemente vermittelt, die geeignet sind, eben diesen Weg des Aufstiegs zu beschreiten, dessen Ziel es ist, in sein eigenes Wesen einzutreten oder – mit anderen Worten – in die Liebe einzutreten.

 

Wir streben an, diesem Begriff – dessen wahre Bedeutung so oft verfälscht wurde – einen neuen Sinn zu verleihen und zu entdecken, dass man aus der Liebe heraus die wahrhaftigen Entscheidungen treffen kann. Aus ihr heraus erfährt man die Welt und das Leben auf eine andere Weise.

Im dritten Teil kehren wir zur Welt der Anderen zurück, indem wir Werkzeuge kennenlernen, die nützlich sind, um anderen zu helfen – durch die Wahrnehmung des energetischen Feldes und Vorgehensweisen zur Übertragung der Energie.

 

Es ist zu betonen, dass die Workshops nicht darauf abzielen, unmittelbar und direkt Probleme zu lösen, sondern vielmehr Elemente zu vermitteln, die uns beim selbständigen Weiterforschen und der inneren Arbeit dienlich sein werden.

Baynaa's Welt

Monica Freyer

Fleischerstr. 3

80337 München - Isarvorstadt

(Nähe U3/6 Poccistr)

Kontakt

Einfach anrufen unter

+49 179 1370470

(SMS, Whatsapp, Telegram)

oder über das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monica Freyer